Filme

Schenec-Tady I

Schenec-Tady ISchenec-Tady I

SCHENEC-TADY I war bei seiner Uraufführung in London 40 Minuten lang und ist 1975 auf seine jetzige Länge gekürzt worden. Die herausgeschnittenen Teile dienten 1975 als Grundlage für SCHENEC-TADY III. Die SCHENEC-TADY-Filme sind mit Hilfe von Gobsek produziert worden.

Abb.: Hasenkopf im Taunus, 1973, Drehort von SCHENEC-TADY I und III

 

Filmografie

1972/73. Schenec-Tady I (16 mm, 27 Minuten, stumm)
1973. Schenec-Tady II (16 mm, 18 Minuten, stumm)
1973/74. Arrowplane (16 mm, 24 Minuten, stumm)
1974. Tide (16 mm, 33 Minuten, stumm)
1972/75. Schenec-Tady III (16 mm, 20 Minuten, stumm)
1975/76. Hotel (16 mm, 27 Minuten)
1976/77. Demon – Die Übersetzung von Stéphane Mallarmés „Le Démon de l’Analogie“ (16 mm, 30 Minuten)
1978/81. Normalsatz (Spielfilm, 16 mm, 105 Minuten)

Seiten

RSS - Filme abonnieren