Die Wiese der Sachen

Die Wiese der Sachen

Heinz Emigholz, D 1974-87, 88 min
„To whom in love of Nature holds communion with her visible forms, she speaks of a various language.“  William Cullen Bryant

Clonetown, 1974 bis 1979. Die Chronik eines Abschieds. Charon, ein abgesprungener Terrorist (Eckhard Rhode), sitzt am Ufer zur Vergessenheit und kommentiert die bevorstehende Vermoderung eines entführten Autohändlers. Er hätte auch gern einen Körper gehabt... Weiter bei Filmgalerie 451

 

DIE WIESE DER SACHEN erhielt 1988 auf der Berlinale den „Gay Teddy Bear Award“ als Bester Spielfilm.

Filmseite | Filmtext